Zecken entfernen bei Haustieren

Vorbeugung ist in Sachen für Ihr Haustier zum Schutz vor Zecken natürlich eigentlich die beste Lösung. Ein geeignetes Zeckenmittel findet sich in vielen Shops die sich mit Haustieren beschäftigen. Oder natürlich auch beim örtlichen Fachhandel.

Trotzdem kann und wird es dementsprechend immer mal passieren, dass sich eine Zecke auf dem Körper Ihres vierbeinigen Freundes (Egal ob Katze oder Hund) befindet und sich dann auch festsaugt.

Nun ist es notwendig das Tier auch zu finden. Je nach der Fellfarbe und Haarlänge des Hundes zum Beispiel kann es durchaus ein schweres Unterfangen sein den kleinen Plagegeist zu finden. Vielleicht gelingt es Ihnen während die Zecke noch auf dem Körper herum krabbelt. Oft allerdings wird es einfach zu spät sein.

Zecken sind Parasiten die vom Blut leben. Dabei bleiben sie außerhalb des Körpers des befallen Hundes (Ihres Wirtes), sie sind also Ektoparasiten. Es ist so, dass Zecken nacheinander auf mehreren Wirten leben und Blut entnehmen. Aus diesem Grund können sie Krankheitserreger übertragen und sind entsprechen Gefährlich (Dabei machen Sie keinen Unterschied um welches Säugetier es sich handel).  Hunde oder Katzen (Freigänger) sind häufige Wirte für Zecken, weil sie sich an den Aufenthaltsorten der Zecken (Gras, Unterholz) wohl fühlen und weil sich die Zecken im Fell des Tieres gut verbergen können.

Ist es nun also zu spät muss die Zecke entfernt werden. Wie dies bei einem Hund gemacht wird zeigt das folgende Video ganz gut: