Wie werde ich ein guter Fußballer?

ratgeber-ein-guter-fussballer-werdenFußball ist die mit Abstand beliebteste Sportart des Erdkreises. In jedem Land existieren Mannschaften und die besten Spieler werden in ihrer Heimat wie Popstars gefeiert. Viele Kinder und Jugendliche träumen davon, es ihren Idolen auf dem Spielfeld gleichzutun und ebenfalls in den Olymp dieser Sportart aufzusteigen. Doch bevor Sie in die Liga von Messi, Schweinsteiger, Ronaldo & Co. gelangen, braucht es gewisse Grundvoraussetzungen und eine untrügliche Zielstrebigkeit. Neben Talent und Spielfreude verlangt eine Karriere als Fußballspieler nach einem intensiven Training und der Bereitschaft, über die körperlichen Grenzen hinauszuwachsen. Technik, Kondition und das Beherrschen der Spielregeln machen einen guten Spieler aus und gehören vom Freizeitkicker bis zum Erstligisten zum kleinen Einmaleins des Fußballs.

Voraussetzungen für das Spiel mit dem Ball

Ein Fußballer muss sowohl laufstark, als auch zweikampfwillig sein, er muss Sprints hinlegen können, aber auch ausdauernd am Spielaufbau teilnehmen. Für all jene Attribute braucht man eine gute Kondition als Grundlage. Regelmäßiges Lauftraining über weite Distanzen und das Trainieren eines schnellen Antritts lassen die körperliche Leistungsbereitschaft ausbauen. Als weiterer Anspruch an Sie als guten Fußballer wird ein gewisses taktisches Verständnis herangetragen. Den Ball nur schnellstmöglich gen gegnerisches Tor zu befördern, nützt ohne Spielaufbau und Taktik wenig. Strategie und das Zusammenspiel mit den Mannschaftskameraden lassen erst einen erfolgreichen Abschluss vor dem Tor zu. Dafür ist vom Torwart bis zum Angreifer jeder Spieler wichtig; nur so kann man als Team erfolgreich sein.

Wiederholungen schärfen das Gedächtnis

Auch wenn kein Spiel wie das andere ist, gibt es während eines Wettbewerbs oder Turniers unzählige Situationen, die ähnlich verlaufen. Ein regelmäßiges Passtraining im Fußball ist wichtig, damit man als Mannschaft effektiv zusammenspielt und sich mit Kollegen „blind“ versteht.

Eckbälle, Freistöße und Elfmeter, die zu einem Torschuß führen können, müssen deshalb intensiv geübt und strategisch durchdacht werden. Haben Sie im freien Umgang mit dem Ball Talent bewiesen oder konnten Sie sich beim Spiel mit Freunden bereits eine eigene Technik aneignen, sollten Sie jene technische Fähigkeiten schulen und fördern. Die Beherrschung des Balls bei hohem Tempo, Ballannahme und -abgabe lassen sich erweitern, verfeinern und in gewissem Umfang auch erlernen.

Das Spiel hat 90 Minuten – Regelkunde beim Fußball

Wenn Sie gegen die Mannschaft des Lokalmatadoren antreten und nur unzureichende Kenntnisse über das Reglement des Sports besitzen, sind Sie bei aller Technik, Kondition und Ballbeherrschung Ihrer Mannschaft dienlicher, wenn Sie auf der Bank Platz behalten. Die genaue Kenntnis über die Regeln des Sports ist die Basis eines jeden guten Fußballers. Er muss wissen, sich zu verhalten, warum der Schiedsrichter wann welche Situation oder Handlung verlangt und warum er als Stürmer nicht in die Abseitsfalle laufen sollte.

Bildquellenangabe: Manfred Schimmel / pixelio.de