Die Schlägerhaltung beim Badminton

Schlägerhaltung-221x300Wer zum ersten Mal einen Badmintonschläger in die Hand nimmt, macht oft einen entscheidenden Fehler. Denn fast jeder hat schon einmal Federball gespielt und diesen Schläger dann ähnlich wie eine Bratpfanne in der Hand gehalten. Also mit dem Schlägerkopf parallel zum Körper. Der Badmintonschläger wird allerdings eher wie ein Tennisschläger gehalten also so, dass die Schlagfläche die Verlängerung der geöffneten Handfläche darstellt.

Wie erreicht man die richtige Schlägerhaltung?

Am einfachsten ist es, wenn man die Handfläche flach auf die Bespannung des Schlägers legt. Dann wird die Hand in Richtung Griff geführt, allerdings ohne dass man den Winkel zum Badmintonschläger dabei verändert. Dabei geht man mit der Hand so weit am Griff herunter, bis man mit der Handkante am Ende des Griffes angelangt. Erst dann umfasst man den Schläger fest mit der Hand. Zeigefinger und Daumen bilden dabei ein V und die schmale Seite des Schlägers liegt in der Mitte dieses V. So erhält man die Grundhaltung des Schlägers, mit dem sich alle Vorhandschläge ausführen lassen.

Weitere Varianten in der Schlägerhaltung

Einsteiger sollten immer darauf achten den Schläger zunächst einmal so in der Hand zu halten, wie es oben beschrieben ist. Später können dann auch noch andere Schlägerhaltungen hinzukommen. Bei Rückhandschlägen wird der Schläger zum Beispiel leicht gedreht, damit man mit dem Daumen auf der breiten Seite des Griffes genügend Druck ausüben kann. Das sogenannte Töten am Netz und der Drive Schlag werden dann tatsächlich auch mit dem Bratpfannengriff ausgeführt. Weitere Schlägerhaltungen kommen im Laufe der Zeit automatisch dazu.

Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de