Räuchermischungen – die wichtigsten Facts

Schon vor vielen Jahrhunderten wurden Kräuter dafür eingesetzt, Beschwerden körperlicher und geistiger Natur zu heilen oder zu mildern. Dabei wurde mit verschiedenen Anwendungen experimentiert, Kräuter wurden zu Salben verarbeitet, als Tee verabreicht oder zum Räuchern verwendet. Es ist schon seit vielen Generationen bekannt, dass Kräuter nicht nur eine heilende Wirkung haben, sondern auch Halluzinationen hervorrufen können und Menschen im wahrsten Sinne des Wortes in einen Rausch versetzen.

Heute kann man Räuchermischungen ganz einfach über das Internet beziehen. Viele Erstanwender stellen sich die Frage, inwieweit der Gebrauch bestimmter Räuchermischungen legal ist. Wer sich zu Hause ab und zu ein Räucherstäbchen anzündet, das überall im Handel erhältlich ist, braucht sich keine Sorgen zu machen. Der Graubereich zwischen legal und gesetzlich strafbar beschränkt sich vielmehr auf Mischungen, die cannabinoidhaltige Stoffe enthalten. Um sicherzugehen, dass man keine illegalen Stoffe kauft, muss man fast schon ein Suchtmittelexperte sein.

Strafbar macht man sich nämlich nur dann, wenn man eine Substanz erwirbt, die im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) gelistet sind und nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) eindeutig verboten sind. Einige Cannabinoide, die synthetisch hergestellt und den Kräutermischungen beigemengt werden, sind tatsächlich im Betäubungsmittelgesetz zu finden.

Vor rechtlichen Konsequenzen müssen sich Käufer von Räuchermischungen weniger fürchten als die Händler selbst. Ist eine Substanz im Arzneimittelgesetz angeführt, riskiert viel mehr der Verkäufer eine Anzeige wegen illegalem Handel mit Arzneien. Die Liste der im Betäubungsmittelgesetz geregelten Stoffe wird ständig ergänzt.

Der Reiz von Räuchermischungen
Die Gründe, warum Menschen zu Räuchermischungen greifen, sind unterschiedlich. Man muss zwischen Gelegenheitsnutzern und Menschen unterscheiden, die ohne Räuchermischung nicht mehr leben können. Da man sich durch den Konsum von Räuchermischungen in einen Rausch versetzt, kann es zu einem Suchtverhalten kommen.

Bevor man zum ersten Mal Räuchermischungen konsumiert, sollte man sich allen Konsequenzen bewusst sein. Im Internet findet man zum Beispiel auf raeuchermischungen-erfahrungsberichte.com Bewertungen einzelner Produkte. Egal um welche Substanz mit Suchtpotential es sich handelt, Menschen greifen dazu um ihre Sorgen zu vergessen. Die heutige Zeit ist schnelllebig, man steht permanent unter Stress. Gerade jungen Leuten, die gerne mit Räuchermischungen experimentieren, fehlt manchmal eine Perspektive.

Sie haben Angst davor, keinen Job zu bekommen, die Zukunft erscheint unsicher. Ihnen kommt es gerade recht, dank Räuchermischungen für einige Stunden alle Probleme vergessen zu können. Allerdings muss man sich vor dem Konsum darüber im Klaren sein, dass man möglicherweise mehrere Stunden völlig außer Gefecht ist und vielleicht Dinge tut, die man bereut sobald die Wirkung nachlässt. Dank Internet kann jeder schnell und unbürokratisch erwerben.

Bevor man sich dafür entscheidet, Räuchermischungen online zu ordern, liest man am besten Rezensionen von anderen Kunden durch. Es sind auch diverse Plattformen im Internet zu finden, die online Shops vergleichen. Für Anbieter von Räuchermischungen gelten dieselben Grundsätze wir für jeden anderen online Shop. Ein seriöses Geschäft erkennt man zum Beispiel an einer klaren Struktur der Webseite, transparenten allgemeinen Geschäftsbedingungen und einem Impressum, wo der Betreiber klar hervorgeht. Personen unter 18 Jahren ist es verboten, Räuchermischungen zu kaufen.