Kosmetik selber machen – Funktioniert das

ratgeber-anleitungen-kosmetikNaturkosmetik können Sie ganz einfach selbst in Ihrer Küche herstellen. Meist reicht tatsächlich aus, was Sie im Vorratsschrank haben. Der Vorteil ist, dass Sie selbst bestimmen können, was in Ihre Produkte kommt. Natürliche Kosmetik selber zu machen, ist ein schönes Hobby, das Spaß macht. Außerdem tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes. Davon abgesehen sparen Sie bares Geld.

Was gebraucht wird

Masken, Peelings oder Badezusätze können Sie mit diesem Kosmetik-Ratgeber selbst herstellen. Eine normale Küchenausstattung reicht. Sie brauchen beispielsweise Tücher, Schüsseln, Messbecher, Töpfe, Wasserbad, Schneebesen, Gläser und kleine Dosen. Die Zutaten für Ihre Naturkosmetik gibt es im Reformhaus oder im Bio-Laden, oft auch in einem gut sortierten Supermarkt, der Bioprodukte führt. Vieles davon werden Sie bereit zu Hause haben. Verwenden können Sie zum Beispiel Zutaten wie Kakaobutter, Kokosöl, Mandelöl, Quark, Meersalz, Rohrzucker und verschiedene Kräuter oder Kräuterauszüge.
Wichtig ist es, von Anfang an auf Hygiene in der Küche zu achten. Arbeitsfläche und Gerätschaften sollten blitzsauber sein.
Ihre Kosmetik kommt ohne Konservierungsmittel aus und sollte deshalb bald aufgebraucht werden.

Einfache Naturkosmetik selbst herstellen

Den Anfang machen natürlich einfache Produkte. Wenn Sie ein bisschen Übung haben, können Sie anspruchsvollere Naturkosmetik herstellen.
Ein einfacher Badezusatz kann aus Vollmilchpulver, Backsoda, Kakaobutter und getrockneten Rosenblüten hergestellt werden. Ein Badesalz können Sie aus Meersalz und getrocknetem Rosmarin mischen.

Ein Körperpeeling kann aus Kokosöl, Olivenöl und braunem Rohrohrzucker bestehen und eine belebende Gesichtsmaske können Sie einfach aus Quark und Gurke rühren. Eine einfache Salbe könne Sie mit Olivenöl, Bienenwachs und Ringelblumenblüten mischen. Beachten Sie unbedingt immer die individuelle Verträglichkeit!

Bild Copyright: Image by StockUnlimited