Ein Ratgeber für weniger Spam im Postfach

ratgeber-anleitungen-spamfilterTäglich überfluten lästige Spam- und Werbemails unsere E-Mail Posteingänge.

Dabei werden die Methoden der Spammer immer ausgeklügelter und immer dreister.

Betreffangaben wie, „Bestätigung Ihrer Bestellung“ oder „Ihre Bitte um Rückantwort“ werden oft geöffnet, da man von einem bestehenden Mailkontakt ausgeht. So dürfen sich User immer häufiger über Pozentmittel-Angebote, Dating-Line Anfragen oder ominöse Millionengewinne ärgern, die den Posteingang der privaten und der geschäftlichen Mailserver verstopfen.

Gerade Letzteres ist ein Ärgernis, kostet Zeit und verursacht unnötige Kosten. Als Tricks für weniger Spam können Spamfilter eingesetzt werden. Hier einige Infos zum Thema Spamfilter.

Effektive Lösung gegen Spam-Mails

Der Hersteller REDOXX bietet einen sehr effektiven Schutz gegen Spam-Mails. Die Lösung nennt sich Spamfinder.

Hier werden unerwünschte Werbemails zuverlässig aus den wichtigen Mails ausgefiltert. Hier ist der Grad der tatsächlich ausgefilterten Mails relativ hoch. Die Benutzerkonsole wurde so konzipiert, dass der Mail-Empfänger die Möglichkeit hat, gefilterte Mails zu kontrollieren. Dabei wird sichergestellt, dass nicht versehentlich wichtige Nachrichten im Spam-Ordner oder gar im Papierkorb landen.

Diese Funktion ist auch mit MS Outlook integrierbar. Die Besonderheit an dieser Lösung gegen Spam ist ein patentiertes CISS-System. Dieses ist eine neue Entwicklung des Herstellers und heißt Confirmation Interactive Site Server. Bei diesem Verfahren müssen sich unbekannte Absender oder neue Kontakte zunächst durch einen Bestätigungslink qualifizieren, um ihre Mail absenden zu können. Natürlich erhalten User Anleitungen zur Verwendung in einem ausführlichen Guide für den Email Spamfilter.

Zusätzliche Features

Spam-Mail sind ein lästiges und zeitraubendes Ärgernis. Viel gefährlicher sind aber Fishing- oder Malware Attacken. Auch hier bietet der Spamfilter von REDOXX eine Lösung. Ein integrierter Virenscanner überprüft alle eingegangenen Mails auf Viren oder Malware. Sollten schädliche Daten gefunden worden sein, werden sie herausgefiltert und eliminiert. Diese Mails werden in einen speziellen Quarantäne-Ordner verschoben.

Dieser kann nochmals durch den Benutzer auf zeitsparende Weise kontrolliert werden, damit nicht versehentlich wichtige Mails gelöscht werden. Auf Wunsch kann auch ein täglicher Quarantäne-Bericht Informationen über diese Mails geben. Der ausgewählte Mix aus verschiedenen Filtermethoden mach diese Lösung so effektiv.

bild von Jurgen Appelo via flickr.com