Oft vernachlässigt und doch so wichtig – die richtigen Scheibenwischer

Sie sorgen für klaren Durchblick, wenn die Welt um das Auto herum in regelrechten Wassermassen versinkt – die Scheibenwischer. Dennoch werden sie häufig eher vernachlässigt. Grund genug, einen Ratgeber zum Thema Scheibenwischer auf den Weg zu bringen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Billig oder teuer?

Eine Frage, die sich spätestens zum Anbruch der dunklen Jahreszeit stellt. Denn jetzt sind die Scheibenwischer beinahe im Dauereinsatz. Der ADAC empfiehlt ganz klar, hier auf Qualität zu setzen. Und die hat bekanntlich ihren Preis. 36 – 42 Euro sollten Ihnen die Wischer schon wert sein, wenn Sie wirklich gute und haltbare Wischer kaufen möchten. Die besten Wischer bestehen aus zwei verschiedenen Materialien. Der starre Teil wird hier aus Hartgummi gefertigt. Der Teil, der Scheibenkontakt hat, besteht meist aus Naturkautschuk. So wird eine optimale Reinigungsleistung erreicht. Diese Schreibenwischer weisen dann auch eine ordentliche Lebensdauer auf und müssen so schnell nicht wieder ausgetauscht werden. Letzten Endes sparen Sie so sogar bares Geld.

Wann sollten Scheibenwischer gewechselt werden?

Grundsätzlich sollten die Wischer regelmäßig kontrolliert werden. Das gilt insbesondere, wenn Sie demnächst eine längere Fahrt vorhaben oder der Winter vor der Tür steht. Scheibenwischer müssen in der Regel ein Mal pro Jahr gewechselt werden. Sollten Sie jedoch bei der Kontrolle spröde Stellen entdecken, ist ein Wechsel definitiv ratsam.

Denn in diesem Fall ist das Material bereits irreparabel angegriffen und die Wischleistung definitiv nicht mehr optimal. Meistens merkt man dies aber bereits bei der Anwendung der Wischer bei Regen. Das Wasser wird nicht mehr optimal abtransportiert und Schlieren entstehen. Die sind nicht nur unansehnlich, sondern können die Sicht deutlich einschränken.

Manchmal gestaltet sich der Wechsel kompliziert

Nicht immer ist der Wechsel der Scheibenwischer einfach und unkompliziert. Einige Automodelle machen es ihren Fahrern nicht unbedingt einfach. Bei Renault Megane Scheibenwischer beispielsweise muss der Wischer zunächst von innen mit einem Druck auf den Scheibenwischerhebel nach oben gefahren werden. Anschließend wird der Wischerarm angehoben, das Wischblatt ausgerastet und abgezogen. Dann muss der neue Wischer aufgezogen und eingerastet werden. Abschließend muss der Scheibenwischer elektronisch wieder in die Ausgangslage gebracht werden.

Die Renault Clio Scheibenwischer werden wiederum anders ausgetauscht. Hier kann der Wischer per Hand angehoben werden. Dann wird er ausgerastet und abgezogen. Anschließend wird einfach das neue Exemplar aufgezogen und eingerastet. Und fertig! Sie sehen: Selbst innerhalb eines Herstellers gibt es bisweilen gewaltige Unterschiede. Informieren Sie sich also am besten, bevor Sie sich an den Austausch machen.

Scheibenwischer sind wichtiger, als sie oft wahrgenommen werden. Sie garantieren uns den Durchblick – egal ob Sie Regenwasser von der Scheibe befördern oder bei deren Reinigung in voller Fahrt behilflich sind. Pflegen Sie sie dementsprechend!