Eine echte Glaubensfrage – Nass oder mit Maschine

ratgeber-RasurEin jeder Mann kennt diese Frage: Nass oder mit der Maschine. Spätestens mit dem Beginn der Pubertät entscheiden sich die meisten Männer für eine der beiden Varianten und bleiben oftmals ein Leben lang bei ihrer bewährten Methode.

Doch neben dem Glauben und der Gewohnheit muss natürlich auch das Ergebnis überzeugen. Dem entsprechend schwört jeder auf seine eigene Methode und seine eigenen Produkte. Objektiv betrachtet bieten jedoch beide Varianten ihre Vorteile.

Keine Methode kann bevorzugt werden

Grundsätzlich darf man keiner Variante den Vorzug geben. Denn je nach Übung, Hautbeschaffenheit und Bartwuchs können beide Methoden jeweils echte Vorteile bieten. Viel entscheidender hingegen ist die Wahl der passenden Pflegeprodukte, welche mit der Rasur zusammenhängen und diese maßgeblich beeinflussen.

Denn egal ob Nass oder Trocken: Die Haut wird bei jeder Methode gereizt und sollte während und nach dem gründlichen Rasieren entsprechend gepflegt werden um ein perfektes und vor allem ansehnliches Ergebnis zu erzielen. Hier liegt die Nassrasur ein wenig weiter vorne, da man hier bereits während des Rasierens die Reizung der Haut nachhaltig beeinflussen kann. Schließlich kann hier die Auswahl der passenden Pflegeprodukte bereits einen deutlichen Unterschied machen und für ein spürbar angenehmeres Ergebnis sorgen.

Ob Bart oder Glatt-Rasiert – Die Pflege entscheidet

Wer gepflegt aussehen möchte, darf auch beim Rasieren nicht auf die entsprechende Pflege verzichten. Unschöne Hautirritationen und Hautreizungen wie zum Beispiel die nur allzu bekannten Rasierpickel können so nicht nur vermieden werden, sondern entstehen bei regelmäßiger Pflege auch seltener. Dafür ist es jedoch ebenfalls wichtig, dass man den eigenen Rasierer gut pflegt und in Schuss hält.

Vor allem bei Nassrasierern bedeutet dies, dass man die Klinge regelmäßig wechselt und diese auch nach jedem Gebrauch ordentlich reinigt. Bei der Arbeit mit dem Nassrasierer kann man darüber hinaus mit entsprechender Rasierseife, Rasierschaum oder Rasiergel die Irritationen der Haut beim Rasieren bereits auf ein Minimum reduzieren. Wer nun nach dem Rasurvorgang noch mit einer entsprechenden Pflegecreme arbeitet, erhält ein gutes und vor allem auch angenehmes Ergebnis ohne Pickel und Jucken.

Bild von Dharion via flickr.com