Entwicklungen im Online-Marketing

Spricht man von Online-Marketing, ist damit zunächst Internetmarketing oder Web-Marketing gemeint. Es zielt darauf ab, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit möglichst viele Besucher auf ein bestimmtes Internet-Angebot aufmerksam werden und die entsprechende Website besuchen. Hier soll ein Geschäft angebahnt und am besten abgeschlossen werden.

Vorbei sind die Zeiten, in denen mit möglichst hoher Anzahl Kataloge und Prospekte an Haushalte verschickt wurden. Heute wird gezielt verfolgt, auf welchen Seiten sich die User im Internet bewegen und wonach sie suchen. Die entsprechende Werbung wird überall angezeigt und bewegt zum Anklicken des Angebotes. Der Bautzener Bote beschäftigt sich mit dem Thema und gilt als Ratgeber.

Online-Marketing und Standortermittlung

Die mobile Nutzung durch Smartphones nimmt zweifelsohne immer mehr zu. Insbesondere junge Menschen organisieren ihr gesamtes Leben mit den mobilen Geräten. Es wird miteinander kommuniziert und gespielt, Termine und Verabredungen werden ins Handy eingetragen und nicht zuletzt werden Restaurants, Attraktionen und Geschäfte in der Nähe ausfindig gemacht. Ein neuer Trend, der es nicht nur Online-Shops ermöglicht ihre Angebote zu platzieren, auch die Shops können auf sich aufmerksam machen. Damit sind die lokalen Anbieter jedoch mehr in der Pflicht, die Websites müssen angepasst und für die mobilen Geräte angepasst werden.

Neu im Trend 2016 ist die Jagd auf Monster. So manch Bäckerladen versteckt sie bereits zwischen Tür und Theke. Fraglich ist nur, macht das versteckte Monster auch Appetit auf Brot und Brötchen? Oder bedeuten die Steigerung des Bekanntheitsgrades und die Menge an Ladenbesuchern schon den ersehnten Mehrumsatz und Kundentreue?

Mobile geht über Desktop

Auf jeden Fall geht die Entwicklung rasant weiter und die Anzahl der Suchanfragen über mobile Endgeräte übersteigt bereits die Zahl der Anfragen über PCs oder Laptops. Likes über Social Media Websites werden verfolgt und als sogenannte Empfehlung weiter gegeben. Für die Unternehmen bedeutet dies, dass sie ihr Webangebot nicht mehr nur noch Google-Ergebnis getreu gestalten, sondern ihre Web-Sites den mobilen Geräten anpassen sollten. Denn die mobilen User und Käufer stellen ein sagenhaft hohes Potenzial dar, was nicht ignoriert werden sollte.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited