Was tun gegen Ameisen?

Wenn man Ameisen im Haus hat, ist guter Rat oft teuer. Hier finden Sie praktische Tipps & Tricks, wie Sie Hausmittel gegen Ameisen einsetzen können, um die ungebetenen Gäste wieder loszuwerden.

Was tun Ameisen im Haus?

Ameisen sind omnivor und stets auf der Suche nach Nahrungsquellen jeder Art. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße und ihrer Fähigkeit, auch glatte Wände hinauf zu laufen, können sie mühelos in Wohnräume eindringen. Finden einzelne Ameisen für sie interessante Nahrung oder Baumaterial für ihre Nester, etabliert sich rasch eine Ameisenstraße zum Objekt des Interesses.

Wie bekämpft man Ameisen wirksam?

Einige natürliche Hausmittel können gegen eine Ameisenplage eingesetzt werden und diese auch auf Dauer fernhalten. Am simpelsten lässt sich dies mit einem breiten Strich aus konventioneller Tafelkreide erreichen.

Kreide betreten die Insekten nur sehr ungern, weshalb Sie auf diese Art einzelne Bereiche vor Ameisenbefall schützen können. Allerdings muss der Streifen regelmäßig nachgezogen werden, um wirksam zu bleiben, besonders wenn er feucht wird.

Wenn Sie nicht alle möglichen Zugänge mühevoll abdichten möchten, kann eine Geruchsbarriere Hilfe bieten. Da Ameisen über sehr empfindliche Sinnesorgane verfügen, sind ihnen intensive Düfte ausgesprochen unangenehm. Zudem nutzen sie Gerüche zur Orientierung, so dass eine Ameisenstraße unter Umständen nicht wiedergefunden wird, wenn sie auf einem längeren Abschnitt durch einen starken Geruch überdeckt ist. Mögliche Mittel sind Essig, Zimt oder ätherische Öle, wobei auch der eigene Geschmack Beachtung finden sollte. Weiterhin können Kräuter wie Thymian, Lavendel oder Kerbel und ölige Auszüge aus diesen Pflanzen verwendet werden. Nicht zuletzt können Sie Backpulver auf die Straße streuen, da es für Ameisen schädlich ist.