Pommes Frites selber machen – Die 5 Punkte Anleitung

Pommes Frites müssen nicht immer eine Kalorienbombe sein. Werden die Pommes selbst hergestellt, sind sie ein knuspriger und sehr gesunder Snack oder eine Beilage zum Grillen. Folgender 5 Punkte Plan hilft, eine leckeres Ergebnis zu erhalten.

Die 5 Punkte Anleitung

1) Zutaten bereitlegen: Man benötigt etwa ein halbes Kilo Kartoffeln pro zwei Personen, vorwiegend eine mehlig kochende Sorte. Zudem 3 bis 4 Esslöffel Öl und grobes Salz. Je nach Geschmack können auch Kräuter wie Rosmarin oder Oregano oder auch ein Paprikawürzer bereitgestellt werden.

2) Schälen: Die Kartoffeln werden in Stifte von etwa anderthalb Zentimeter dicke geschnitten und für eine halbe Stunde in kaltes Wasser eingelegt.

3) Für das Backenvorbereiten: Die Kartoffelstifte werden nun durch ein Sieb abgegossen und mit dem Öl vermengt. Je nach Geschmack kann Olivenöl oder Rapsöl verwendet werden. Wer eine geschmacksneutrale Variante bevorzugt, sollte zu Sonnenblumenöl greifen.

4) Backen: Die Stifte werden nun gebacken oder frittiert, je nach Geschmack. Für das Backen muss der Ofen auf 220 Grad bzw. 200 Grad Umluft vorgeheizt werden. Die Kartoffelstifte werden dann auf einem Blech verteilt auf der zweiten Schiene gebacken. Nach der Hälfte der Backzeit sollten die Pommes gewendet werden, damit sie von allen Seiten knusprig werden. Auch eine Fritteuse kann zur Zubereitung verwendet werden, allerdings ist das Endergebnis dann weitaus fettiger.

5) Würzen: Nach der Backzeit werden die fertigen Pommes Frites aus dem Ofen genommen und noch gewürzt. Hierzu kann man sie mit grobem Meersalz bestreuen und eventuell die bereitgelegten Kräuter verwänden. Wer auf ein Barbecue Aroma Wert legt, kann auch mit Paprikapulver würzen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited