Die besten digitalen Ratgeber für fast jede Lebenslage

Wie finde ich eine geeignete Diät ohne Jojo-Effekt? Wie kann ich beim Pokern meinen Gegner durchschauen? Wie rette ich meine Beziehung? Diese und weitere Fragen stellen sich jeden Tag viele Männer und Frauen. Da bleibt nur noch eine Frage offen: Wo finden sich die passenden Antworten?

Ganz einfach: auf diesen Seiten. Denn hier gibt es eine Zusammenstellung der besten digitalen Ratgeber für fast jede Lebenslage.

Weiterlesen Die besten digitalen Ratgeber für fast jede Lebenslage

Entwicklungen im Online-Marketing

Spricht man von Online-Marketing, ist damit zunächst Internetmarketing oder Web-Marketing gemeint. Es zielt darauf ab, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit möglichst viele Besucher auf ein bestimmtes Internet-Angebot aufmerksam werden und die entsprechende Website besuchen. Hier soll ein Geschäft angebahnt und am besten abgeschlossen werden.

Vorbei sind die Zeiten, in denen mit möglichst hoher Anzahl Kataloge und Prospekte an Haushalte verschickt wurden. Heute wird gezielt verfolgt, auf welchen Seiten sich die User im Internet bewegen und wonach sie suchen. Die entsprechende Werbung wird überall angezeigt und bewegt zum Anklicken des Angebotes. Der Bautzener Bote beschäftigt sich mit dem Thema und gilt als Ratgeber.

Online-Marketing und Standortermittlung

Die mobile Nutzung durch Smartphones nimmt zweifelsohne immer mehr zu. Insbesondere junge Menschen organisieren ihr gesamtes Leben mit den mobilen Geräten. Es wird miteinander kommuniziert und gespielt, Termine und Verabredungen werden ins Handy eingetragen und nicht zuletzt werden Restaurants, Attraktionen und Geschäfte in der Nähe ausfindig gemacht. Ein neuer Trend, der es nicht nur Online-Shops ermöglicht ihre Angebote zu platzieren, auch die Shops können auf sich aufmerksam machen. Damit sind die lokalen Anbieter jedoch mehr in der Pflicht, die Websites müssen angepasst und für die mobilen Geräte angepasst werden.

Weiterlesen Entwicklungen im Online-Marketing

Smoothie selber machen – Eine Anleitung

Smoothies sind eine leckere und gesunde Möglichkeit, Obst und Gemüse zuzubereiten. Ein Smoothie zum Frühstück sorgt für Energie, und wenn Sie tagsüber ein Motivationstief haben, bringt das Getränk aus Obst und Gemüse Sie wieder so richtig in Schwung. Und das Beste daran ist: Einen Smoothie selber machen geht ruckzuck!

Einen Smoothie selber machen – So geht’s

Für einen Smoothie benötigen Sie mindestens zwei Obst- oder Gemüsesorten. Bereiten Sie die Früchte vor, indem Sie sie gut waschen. Schälen müssen Sie nur Bananen und Früchte, deren Schale nicht essbar ist. Bei Äpfeln, Birnen, Orangen und anderem Obst lösen Sie die Kerne aus, denn durch sie wird der Smoothie bitter. Schneiden Sie die Zutaten in kleine Stücke, geben sie in einen leistungsfähigen Mixer und füllen noch etwas Wasser oder eine andere Flüssigkeit nach Wahl hinzu. Jetzt müssen Sie das Gerät nur noch einschalten. Wenn Sie häufig Smoothies selbst zubereiten, lohnt sich auch die Anschaffung eines Smoothie-Makers.

Fast alle Obst- und Gemüsesorten sind für Smoothies geeignet

Fast alle Gemüse- und Obstsorten eignen sich für einen Smoothie. Fangen Sie mit einfachen Zutaten an. Mischen Sie einen Apfel mit Banane oder Birne oder wagen Sie sich gleich an ein Rezept aus Salat, Apfel und Banane. Testen Sie aus, was Ihnen gut schmeckt. Probieren Sie ruhig einmal Grüne Smoothies aus, die mit Spinat oder sogar Grünkohl zubereitet werden.

Nicht zu viel auf einmal zubereiten

Bereiten Sie nicht zu große Mengen auf einmal vor. Ein selbstgemachter Smoothie ist nur dann richtig lecker, wenn er ganz frisch ist.

Weiterlesen Smoothie selber machen – Eine Anleitung

Pommes Frites selber machen – Die 5 Punkte Anleitung

Pommes Frites müssen nicht immer eine Kalorienbombe sein. Werden die Pommes selbst hergestellt, sind sie ein knuspriger und sehr gesunder Snack oder eine Beilage zum Grillen. Folgender 5 Punkte Plan hilft, eine leckeres Ergebnis zu erhalten.

Die 5 Punkte Anleitung

1) Zutaten bereitlegen: Man benötigt etwa ein halbes Kilo Kartoffeln pro zwei Personen, vorwiegend eine mehlig kochende Sorte. Zudem 3 bis 4 Esslöffel Öl und grobes Salz. Je nach Geschmack können auch Kräuter wie Rosmarin oder Oregano oder auch ein Paprikawürzer bereitgestellt werden.

2) Schälen: Die Kartoffeln werden in Stifte von etwa anderthalb Zentimeter dicke geschnitten und für eine halbe Stunde in kaltes Wasser eingelegt.

3) Für das Backenvorbereiten: Die Kartoffelstifte werden nun durch ein Sieb abgegossen und mit dem Öl vermengt. Je nach Geschmack kann Olivenöl oder Rapsöl verwendet werden. Wer eine geschmacksneutrale Variante bevorzugt, sollte zu Sonnenblumenöl greifen.

4) Backen: Die Stifte werden nun gebacken oder frittiert, je nach Geschmack. Für das Backen muss der Ofen auf 220 Grad bzw. 200 Grad Umluft vorgeheizt werden. Die Kartoffelstifte werden dann auf einem Blech verteilt auf der zweiten Schiene gebacken. Nach der Hälfte der Backzeit sollten die Pommes gewendet werden, damit sie von allen Seiten knusprig werden. Auch eine Fritteuse kann zur Zubereitung verwendet werden, allerdings ist das Endergebnis dann weitaus fettiger.

Weiterlesen Pommes Frites selber machen – Die 5 Punkte Anleitung

Moderne Werkzeugträger helfen auch dem Hobbyhandwerker

Ob Profi oder Heimwerker, bestimmte Werkzeuge gehören einfach zur Standardausstattung und sollten für störungsfreies Arbeiten leicht verfügbar sein. Damit das Werkzeug übersichtlich geordnet und schnell griffbereit bleibt, sind Werkzeugträger eine und praktische Unterstützung.

Standardwerkzeugträger lassen sich leicht individualisieren

Der Markt bietet verschiedene Konzepte an Werkzeugträgern an. Fast alle sind universell einsetzbar und eignen sich für Reparaturen am Haus oder Auto und für Hobbys wie zum Beispiel Modellbau. Es gibt Lochbleche zur Wandbefestigung oder aufrollbare Werkzeugtaschen, in denen Hammer, Schraubendreher und Feilen säuberlich nebeneinander aufbewahrt werden können. Viele neue Aufbewahrungssysteme sind modular aufgebaut und bieten schier unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten.

Weiterlesen Moderne Werkzeugträger helfen auch dem Hobbyhandwerker

Die Sauna unbedingt auch im Sommer nutzen

Auf AZ online finden Sie den Ratgeber zum richtigen Saunieren, der wertvolle Tipps enthält, um die eigene Gesundheit zu pflegen. Warum der Saunagang auch im Sommer Sinn macht, wie er Ihr Immunsystem stärkt und den Kreislauf anregt, lesen Sie am besten hier.

Zu jeder Jahreszeit in die Sauna – auch im Sommer

Für die meisten Menschen erscheint der Gedanke, im Sommer eine Sauna aufzusuchen, recht absurd. Aber, es geht ja nicht darum, sich gründlich durchzuwärmen – im Gegenteil: Die hohen Temperaturen in der Sauna und der rasche Kältekick danach bringen im Sommer erst recht eine willkommene Abkühlung. Die schönen Saunaeinrichtungen mit großzügigen Gärten und Freianlagen werden im Sommer nur von rund einem Drittel der Saunaliebhaber genutzt, verglichen mit den Herbst- und Wintermonaten. Diese Tatsache sollten Sie in Betracht ziehen, wenn Sie bei heißen Temperaturen Entspannung suchen.

Weiterlesen Die Sauna unbedingt auch im Sommer nutzen